19. Februar 2015

Travel/Reise Inspirationswoche bei Marjan - Tutorial

Ihr kommt bestimmt von Marjan, sie veranstaltet vom 19. - 22. Februar eine Inspirationswoche zum Thema Travel/Reisen der besonderen Art. Dort habt ihr mein Doppellayout gesehen. Wenn nicht, hüpft mal schnell hin. Dort seht ihr das fertige Layout und Details in Großaufnahme!

Damit ihr bei mir aber auch was zu sehen bekommt, habe ich heute das passende Tutorial zu dem Doppellayout. Viele sträuben sich ja Doppellayouts zu scrappen und ich muss auch sagen, es ist reichlich aus der Mode gekommen, aber manchmal mache ich sie einfach gerne. Ganz besonders, wenn mal etwas mehr auf ein Layout soll. Ihr findet es schwer ein Doppellayout zu scrappen? Einige finden es ja schwer die beiden Seiten miteinander zu verbinden, wenn sie nicht zwei gleiche Papiere haben oder weil sie einfach nicht wissen wie man so ein Layout aufteilen kann. Ich zeige euch in meinem Tutorial heute wie man all diesen Hürden nehmen kann.



Zuerst habe ich mir das Thema für das Layout überlegt. Ich wollte Bilder von unserem Besuch in Wilhelmshaven festhalten und dazu ein maritimes Layout gestalten. Da ich 9 kleine Fotos verwenden wollte, dachte ich mir, dass ein Doppellayout ganz angebracht wäre, da auch noch umfangreiches Journaling (Text) dazu kommen sollte. Ich habe mir überlegt, dass ich das Layout aufteile - eine Seite für die Fotos und eine Seite für den Text. Erst sollten es zwei 12x12 Seiten werden aber als mit meiner Cameo die Silhouette von Deutschland ausgeschnitten hatte, hat mir das nicht mehr gefallen. Also bin ich zu zwei DIN A4 Seiten übergegangen. Die Seite für die Bilder habe ich dann komplett mit Gesso ganz dünn bemalt. Ich verwende dafür eine alte Kreditkarte, damit bekommt einen ganz dünnen Auftrag hin und das Muster scheint noch super durch. Mit verschiedenen Wasserfarben und Farbsprays habe ich auf dem Gesso ein Muster entstehen lassen. Ich lasse die Farbe an der Luft trocknen, dadurch wellt sich das Papier nicht so. Außerdem habe ich für den rechten Rand einen Streifen vom linken Papier vorgesehen.



Da mir die Deutschlandkarte auf dem linken Papier zu mächtig war, habe ich sie etwas mit Farbspray eingefärbt. Da mein Schreibtisch und PC (gerade die Tastatur) schon sehr mit Farbspritzern überzogen ist, verwende ich mittlerweile einen alten Karton (so einer in dem mal Scrapmaterial bei mir angekommen ist, dann passt auch das große 12x12 Papier rein) zum Spritzen und Klecksen. Dann bleibt es rundherum schön sauber bzw. wird nicht noch bunter. Außerdem habe ich die Bilder auf dem rechten Teil Probe gelegt und noch Platzhalter aus Vellum in der passenden Größe zurecht geschnitten.



Ein Teil des Titels "Happy Time" habe ich ebenfalls mit der Cameo ausgeschnitten, der kommt jetzt auf der bunten Karte sehr gut zur Geltung. Durch die Farbe auf der Karte stellt man sehr gut eine Verbindung zu den Farbverläufen auf der rechten Seite, eine zweite zu dem rechten Seitenstreifen. Ihr seht, durch solche Verbindungs- bzw. Wiederholungselemente auf beiden Seiten werden aus den zwei Seiten ein Doppellayout. Außerdem habe ich mir überlegt wie ich die Vellumpapier verzieren könnte. Mit Stempeln, Embossing und einem Wood Veneer bilden sie eine schöne Harmonie mit den Bildern.



Ein Teil des Vellums habe ich mit der Nähmaschine festgenäht, so habe ich zusätzliche interessante Highlights gesetzt. Außerdem habe ich jetzt alles festgeklebt, jedenfalls auf der rechten Seite des Doppellayouts.



Auf der linken Seite war mir die Karte von Deutschland einfach zu simple. Ich habe von dem Papier der rechten Seite ebenfalls einen Streifen auf die linke Seite aufgeklebt und so endgültig das Ganze zu einem Doppellayout gemacht. Außerdem habe ich die Karte mit 3D-Klebepads aufgeklebt. Damit die Karte nicht irgendwann durchhängt habe ich einige benutzt.



Jetzt hat der Titel seinen Platz gefunden und damit das Segelboot sein Gegenüber bekommt habe ich mit einen Herzchen Wilhelmshaven auf der Karte markiert.



Normalerweise schreibe ich mein Journaling auf den Layouts meist per Hand. Heute wollte ich aber endlich mal meine alte Schreibmaschine wieder vorholen. Die habe ich von meiner Oma geerbt und sie passt einfach perfekt, denn das Olympia Werk war in Wilhelmshaven. Besser geht es doch gar nicht, oder? Ich habe das Journaling in mehreren Absätzen geschrieben, da es nicht so ein Textbrocken sein sollte.



Das Jorunaling sollte in Bannern auf die Karte und deshalb habe ich alle Absätze auseinander geschnitten. Mit einer Schneidemaschine bekommt man einfach gerade Kanten hin und muss nachher nur noch die Fähnchenform ausschneiden. Das geht mit einer scharfen Schere aber super einfach. Ich mache das immer nach Augenmaß.



Jetzt habe ich die Fähnchen mal Probe gelegt und irgendwie war mir die linke Seite noch etwas zu kahl. Mit ein paar Goldspritzern habe ich noch eine Verbindung zum Embossing Element auf der rechten Seite gestaltet. So, jetzt habe ich euch genug erzählt und erklärt. Ich denke, ihr wisst jetzt worauf es bei einem Doppellayout ankommt. Die Bilder sind von der Qualität leider nicht ganz so dolle aber die Sonne hat so geschienen, da hatte ich einfach zu viel Schattenwurf als ich Zeit hatte das Layout zu scrappen. Ihr könnt aber alles trotzdem gut erkennen.

Das fertige Layout solltet ihr euch jetzt bei Marjan anschauen und natürlich die Detailfotos!

Happy scrapping,
Alex

Kommentare:

  1. Ein wrklich tolles Layout mit wunderschönen Farben :)
    Da bekomme ich gleich Sehnsucht nach Sommer, Sonne, Strand und Meer :)

    Alles Liebe!
    Elly

    AntwortenLöschen
  2. Wow, Alex, das sieht toll aus. Gefällt mir richtig gut :)
    Da will ich doch glatt wieder in den Urlaub ;)
    Drück dich <3

    AntwortenLöschen
  3. Das Doppellayout gefällt mir super, das sollte ich auch mal ausprobieren. Ist dir wirklich gelungen!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja mal ein tolles Doppellayout! Du weißt aber schon, das ich jetzt auch so ein ausgeschnittenes Deutschland will!

    AntwortenLöschen
  5. Was du da gewerkelt hast ist einfach nur genial!! Ich bin begeistert.

    Liebe Grüße
    Daniela

    PS: Ich freue mich gerade total, deinen Blog gefunden zu haben, ich mag deine Sachen immer so gerne und habe sie früher immer im Forum der SBW bewundert.

    AntwortenLöschen